SPÖ: Der Neue soll es richten

Parteichefin Pamela Rendi-Wagner ist – vorerst – unbestritten. Sie erhält mit einem neuen Geschäftsführer eine zweite Chance.

Von Claudia Gigler

Die SPÖ liegt am Boden. Was dem Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer dazu einfällt: „Die FPÖ wählt keine Frau mit Doppelnamen.“ Das sei der Grund dafür, dass die freiheitlichen Wähler nicht zurückgeholt werden konnten. Aber Rendi-Wagner habe sich zumindest „redlich bemüht“. Der Kärntner

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area