Vom Hoffnungsträger zum Totengräber

Heinz-Christian Strache übernahm vor 15 Jahren eine blaue Konkursmasse. Er konsolidierte die FPÖ und führte sie schließlich in die Regierung. Als Vizekanzler hatte er seine Rolle gefunden, ehe er über seinen Lebenswandel stolperte.

Von Michael Jungwirth

Von zack, zack, zack keine Spur. Um in der freiheitlichen Diktion zu bleiben und sich der wirkmächtigen Sprachbilder eines Herbert Kickl zu bedienen: Erst eine Links-rechts-Kombination brachte den langjährigen FPÖ-Chef zu Fall. Nach dem Ibiza-Video trat Heinz-Christian Strache z

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area