Gefangen zwischen Hass und Meinungsfreiheit

Ein Urteil schlägt Wellen: Facebook unterliegt im Rechtsstreit mit Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig. Das mächtige soziale Netzwerk kann künftig gezwungen werden, Hasspostings weltweit zu löschen.

Von Roman Vilgut und Daniel Hadler

Am Anfang stand die Beleidigung: Internet-Nutzer beschimpften vor drei Jahren die damalige Grünen-Politikerin Eva Glawischnig-Piesczek auf Facebook als „miese Volksverräterin“ und „korrupten Trampel“. Die nunmehrige Novomatic-Mitarbeiterin klagte – nicht nur die Bel

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area