„Wir bräuchten eine zweite Erde“

Jeder Österreicher braucht zur Deckung seines Lebensmittelbedarfs einen Acker mit 4400 Quadratmetern. Zustehen würde uns die Hälfte.

Von Klaus Höfler

Mit jedem Lebensmittel, das wir essen, leisten wir einen Beitrag zum Klimawandel beziehungsweise Artensterben – oder auch nicht“, mahnt Benedikt Haerlin. Der Sozialwissenschaftler der Zukunftsstiftung Landwirtschaft leitet die europäische Initiative „Save our seeds“ für gentechnikfre

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.