Mehr EU-Geld für die Türkei soll fließen

EU-Spitze reist heute nach Griechenland.

In den EU-Institutionen bemüht man sich, vom Eindruck der Erpressung wegzukommen – in Zusammenhang mit der Türkei ist von „Partnerschaft“ und „Dialog“ die Rede. Die eskalierende Flüchtlingssituation an der griechischen Grenze ist inzwischen Chefsache, heute reisen die Präsidenten Ursula von der Leye

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.