EU-Innenminister setzen auf Abwehr und Hilfe

Treffen in Brüssel: „alle nötigen Maßnahmen, um illegale Übertritte zu verhindern“.

Nachdem der türkische Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan die Grenze zur EU für Flüchtlinge geöffnet hat, setzt die EU auf Abschreckung. Die 27 EU-Innenminister wollten bei ihren Sondertreffen am Mittwochabend in Brüssel ein klares Signal senden. „Illegale Grenzübertritte werden nicht toleriert“, hieß

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.