Börsen schalten in denPanikmodus

Binnen eines Monats haben europäische Indizes rund 20 Prozent verloren. EZB ist unter Zugzwang. Experte rät Anlegern zum Abwarten.

Von Roman Vilgut

Geht es an den Börsen bergab, wird schnell von Crash gesprochen. Und diesmal ist der Terminus durchaus berechtigt. Waren Anleger aufgrund der anhaltenden Corona-Verbreitung schon verunsichert, so führte der drastische Preisverfall beim Rohöl gestern zu fast panischen Reaktionen. Der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.