Vorarlberger Reaktionen

„Kein Grund, in Hysterie auszubrechen“

Es geht jetzt darum, Österreich gut zu verwalten und nicht parteipolitisch zu agieren. Das finden zumindest SPÖ und Neos.

Auf den Sturz von Sebastian Kurz als Bundeskanzler sowie der Bundesregierung reagierte Landeshauptmann Markus Wallner am Montagabend mit Unverständnis. „In dieser schwierigen politischen Situation hätten wir Stabilität im Land gebraucht. Mit dem mutwilligen Vorgehen von FPÖ, SPÖ und Liste Jetzt nehm

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area