Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Presseschau zu Katalonien

Kataloniens Gesellschaft ist vielfältig

MADRID. Hunderttausende Katalanen haben am Sonntag deutlich gemacht, wie wohl sie sich mit der spanischen Verfassung fühlen und vor allem, dass sie nicht bereit sind, den Separatisten die Macht auf der Straße zu überlassen. Katalonien hat in dieser schwierigen Situation gezeigt, dass seine Gesellschaft vielfältiger ist als das, was die Unabhängigkeitsbestrebungen zeigen. Vielfältiger und solidarisch mit ihrem Land, mit Spanien.

Mehr Autonomie, nicht die Unabhängigkeit BRÜSSEL. Es scheint, als ob die Unabhängigkeitsparteien den Willen des Volkes überschätzt haben, losgelöst von Spanien seinen eigenen Weg zu gehen. Im Bewusstsein, mehr in die spanische Staatskasse einzuzahlen, als herauszubekommen, wollen viele Katalanen zweifellos mehr Befugnisse haben. Aber dass sie mehr Autonomie von Madrid verlangen, bedeutet nicht, dass sie auch für ein unabhängiges Katalonien stimmen.

Rajoy muss Separatisten umstimmen

ZÜRICH. Bei der vergangenen Wahl vor zwei Jahren erreichten die Separatisten eine absolute Mehrheit im Parlament. Ministerpräsident Mariano Rajoy muss also zumindest einen Teil der Wähler umstimmen, will er einen erneuten Sieg der Unabhängigkeitsbefürworter verhindern. Sollte allerdings auch unter Madrids Kontrolle wieder eine separatistische Parlamentsmehrheit gewählt werden, so wäre dies ein Fiasko für Rajoy.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.