Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Moralismus ist Denkfaulheit

Jede Gesellschaft hat ihre Ressourcen an Moralnormen, aus denen sich Einzelne oder Gruppen bedienen. In einem theokratisch geprägten Staat geschieht die eigene Legitimierung durchs Tragen von Kopftuch, Verzicht auf vorehelichen Sex oder das regelmäßige Ablegen einer Beichte. In einer pluralistischen (Post-)Demokratie hingegen kämpfen verschiedene konkurrierende Gruppen um die Deutungshoheit im Diskurs, der keiner ist, denn es geht primär um Haltungen, am Ende stehen sich die Seiten wie am Anfang gegenüber, und so etwas wie einen Sieg erzielen die Beteiligten durch Lautstärke und institutionelle Hebel. Als probates Mittel zur Anklage des anderen dient dabei die Empörung. Wer andere erzieht, ist erwachsen und hat schon halb gewonnen. Je frischer und weniger durch gründelndes Grübeln erlangt die Ansichten, desto rigoroser deren Weitergabe. Ich gehe auf die Straße und muss die Welt nicht verstehen, ich brauche sie nur zu benoten. Die Regeln polizeilich vorgegeben, wie Verkehrszeichen. Die Laternenmasten links die Guten, die rechts die Schlechten. Der Begriff herrschende Moral besagt schon sehr viel. Moralismus ist an die anderen adressiert. Selbst indem ich mich geißle, geißle ich die anderen. Und ich geißle sie nicht zuletzt, weil sie nicht so tolerant und weltoffen sind wie ich. Peter Manteuffel

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.