Aussensicht

Claudia G. und die „heiligen Kühe“

Blondes Haar, dreißig Jahr. Da hat man noch Träume. Claudia Gamon, die Spitzenkandidaten der Neos für die EU-Wahlen, will nicht nur „heilige Kühe“ schlachten, sondern überhaupt Europa ganz „neu gründen“.

Den Anfang machte sie mit der Neutralität, die überholt sei und, wie einst ein Kanzler vorschlug,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.