Leitartikel

Fassungslosigkeit reicht nicht

Der tödliche Messerangriff in Vorarlberg stellt Asylbestimmungen und den Glauben an Integration infrage. Antworten müssen schnell gefunden werden.

Eine doppelte Fassungslosigkeit herrscht nach der Bluttat. Die Vorarlberger Polizei spricht von einem „kaltblütigen Mord“: Der türkische Asylwerber habe mit einem Küchenmesser auf den Leiter des Sozialamts eingestochen – mehrere Stiche, bis er tot war. Die Männer kannten sich: Vor zehn Jahren hatte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.