Leitartikel

Auf geldpolitischen Irrwegen

Auf den letzten Metern Amtszeit zünden Mario Draghi und der EZB-Rat noch einmal ein geldpolitisches Feuerwerk. Die Wirkung ist fraglich, die Nebenwirkungen nehmen zu.

In eineinhalb Monaten geht die Amtszeit von Mario Draghi als Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) nach acht Jahren zu Ende. Dafür, dass er auf absehbare Zeit nicht in Vergessenheit gerät, ist gesorgt. Und das nicht erst seit den gestrigen Beschlüssen des EZB-Rats. Immerhin geht der Italiener als

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area