Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Spielwarenhändler Vedes hat Standort geschlossen

Geschäft in Dornbirn war nicht mehr rentabel. Intersport übernimmt Verkaufsfläche.

Auch attraktive und verkehrsgünstig gelegene Handelsstandorte im Zentrum von Dornbirn sind keine Garantie dafür, dass sich ein Geschäft erfolgreich entwickelt. Das zeigt jetzt das Beispiel des Spielwarenhändlers Vedes, der sich im zweiten Obergeschoss des im Herbst 2009 von der Prisma-Gruppe neu eröffneten Handelshauses Eisengasse 4 befand. Denn wie Andreas Führer von der „Vedes Spiel & Freizeit Führer GmbH“ aus Mistelbach als Betreiber des Vedes-Standortes in Dornbirn erklärte, sei der Standort vor Kurzem „aus wirtschaftlichen Gründen“ geschlossen worden. Die sechs Mitarbeiter haben ihren Job verloren. Sie seien jedoch mittlerweile seines Wissens größtenteils in anderen Unternehmen untergekommen, sagte Führer.

Konkurrenzsituation

Bezüglich der konkreten Begründung, warum der Standort in der Dornbirner Eisengasse 4 nicht gemäß den Erwartungen lief, sagte Führer: „Die Lage im Ort war zwar gut, innerhalb des Gebäudes im zweiten Obergeschoss war sie es jedoch nicht.“ Dazu komme, dass zeitnah zur Eröffnung von Vedes im Jahr 2009 in Dornbirn mit „Toys’r’us“ ein weiterer Spielwarenhändler mit entsprechend großen Handelsflächen in unmittelbarer Nachbarschaft eröffnet habe. Dies habe die Konkurrenzsituation verschärft. Aus diesen Gründen sei der Standort nicht mehr rentabel zu führen gewesen. Man werde sich zukünftig wieder vermehrt auf das Stammgebiet in Ostösterreich konzentrieren, sagte Führer. Weiteren Engagements in Vorarlberg stehe er grundsätzlich jedoch nicht negativ gegenüber, es hänge halt vom Standort ab.

Das gesamte Gebäude Eisengasse 4 hat Intersport Österreich von der Vorarlberger Prisma-Gruppe gemietet und es an Vedes (zweites Obergeschoss) und Intersport Dornbirn (Erdgeschoss und erstes Obergeschoss) untervermietet. Wie Intersport-Dornbirn-Betreiber Erhard Fischer auf Anfrage erklärte, werde jetzt Intersport Dornbirn das rund 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassende zweite Obergeschoss anmieten. Dort sollen zukünftig Fitnessgeräte und Fahrräder das ganze Jahr über ausgestellt werden. „Insbesondere Fitnessgeräte konnten wir bisher größtenteils nur im Katalog zeigen, da sie einfach zu groß zum Aufstellen sind“, erklärte Fischer.

Der Personalstand von Intersport Dornbirn soll im Zuge dessen von 40 auf 42 Mitarbeiter aufgestockt werden. Insgesamt verfüge sein Unternehmen dort dann über eine Verkaufsfläche von etwa 3400 Quadratmeter auf drei Etagen. „Wir sind mit dem Standort sehr zufrieden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 konnten wir zweistellig zulegen.“ Erhard Fischer ist auch an Intersport Rankweil und Intersport Montafon mit mehreren Standorten beteiligt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.