Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Ein heißer Streit um kalte Ohren

Wollhauben dürfen bei der Polizei im Winter nur Elitetruppen ­tragen. Das stößt Personalvertretern auf.

Es ist eine alte Geschichte, die Forderung nach Einführung von Wollhauben im Polizeidienst. Und sie flammt jedes Jahr neu auf, wenn die kalte Jahreszeit hereinbricht. Auch heuer unternehmen die Personalvertreter der Polizei wieder einen Vorstoß. Für die kalte Jahreszeit wurde bei den Sondereinheiten wie Cobra, Einsatzeinheit (EE), Hundeführer oder Alpinpolizei die Wollhaube eingeführt. Nur die übrigen Polizisten, die Tag und Nacht unterwegs sind, seien von dieser Regelung ausgeschlossen, kritisiert Hubert Pucher von der Personalvertretung Kärnten und Mitglied des Zentralausschusses in Wien. Deshalb seine Forderung: Gerechtigkeit für alle, Wollhauben für alle Polizisten.

Dem schließt sich Edi Tschernko vom Fachausschuss in der steirischen Landespolizeidirektion an. Der „schwarze“ Personalvertreter hatte diese Forderung schon mehrmals erhoben. „Seit fünf Jahren kämpfen wir, dass alle Polizisten Wollhauben bekommen. Einige haben sich selber welche gekauft – sie dürfen sie aber nicht tragen.“ Im Innenministerium prüft man die Forderung zwar, lässt aber verlauten, dass das Tragen einer Wollhaube „nicht dem geforderten Erscheinungsbildern eines Polizisten entspricht.“ Es wird auf eine Uniformkappe verwiesen, die einen „herunterklappbaren Ohrenschutz aus Pelz“ hat. Sie sei warm und passe zur Uniform.

„Jeder lacht über diese Kappe“, weiß Edi Tschernko. „Die Kollegen wollen sie deshalb nicht tragen“, behauptet er. Andererseits verstehe er, wenn das Ministerium das Tragen von Wollhauben ablehne. „Dann müsste die ganze Uniformordnung geändert werden.“

Die Personalvertretung hält aber an ihrer Forderung fest. Die Praxis zeige, dass zum Beispiel bei ein und demselben Einsatz, die Männer der Sonder­einheit Wollhaben tragen dürfen, die übrigen Polizisten nicht, so das Argument der Personalvertreter. Das ergebe keinen Sinn. „Seitens des Ministeriums wird immer wieder hervorgehoben, welch moderner Wachkörper wir sind, was von uns auch nicht bestritten wird“, so Hubert Pucher in einer Aussendung. „Zu einer modernen Polizei dürfte wohl auch eine moderne warme Wollhaube gehören.“

In Italien und auch in Deutschland ist die Wollhaube längst kein Thema mehr. Ab 0 Grad darf sie getragen werden.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.