Freisprüche im Kärntner Seenkauf-Prozess

Staatsanwaltschaft hatte Immobilienmanager und Ex-ÖGB-Funktionär wegen Untreue und Betrugs angeklagt. Gericht war aber von Schuld nicht überzeugt.

Das Desaster begann 2007: Einstimmig beschloss die Kärntner Landesregierung, der damals finanzmaroden Bawag und deren Eigentümer, dem ÖGB, drei Seeliegenschaften abzukaufen – Feriendörfer am Ossiacher und am Maltschacher See sowie ein Hotel am Hafnersee. In Summe flossen 67,8 Millionen Euro in das G

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.