Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Über 2600 unterstützen „Nein zu Fracking“-Aktion

Über 2600 Bürger unterstützen bisher die Landtagsinitiative „Nein zur Schiefergas- gewinnung (Fracking) im Bodenseeraum“ allein über die Landtagsliste registriert. Weitere Unterschriften-Aktionen laufen.

Die Unterstützungsaktion des Vorarlberger Landtags wurde am 15. Jänner diesen Jahres ins Leben gerufen.

Seit dem Start registrieren sich fast im Minutentakt Menschen für die Aktion und bringen damit zum Ausdruck, dass Fracking in ihren Augen unabwägbare Risiken für die Bevölkerung, den Umwelt-, Klima- und Gewässerschutz im Bodenseeraum birgt. Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer erklärt zum bisherigen Erfolg der Unterstützungsaktion: „Die hohe Beteiligung verdeutlicht, dass dieses Thema in Vorarlberg ein großes Anliegen ist. Wir als Vorarlberger Landtag wollen dem Rechnung tragen und uns weiterhin klar gegen diese Form der Schiefergasgewinnung aussprechen.“

Denn beim Hydraulic Fractioning, kurz „Fracking“, wird Wasser mit Chemikalien versetzt und unter hohem Druck in die Erde gepresst. Das Gestein wird auf diese Weise aufgebrochen und mögliche Gas- und Ölvorkommen, die in den Gesteinsschichten gebunden sind, können so gefördert werden. Neben dem enormen Wasserverbrauch befürchten Umweltschützer auch eine Verunreinigung des Bodens und des Grundwassers auf Grund der zugesetzten Chemikalien.

Aktionen initiieren

Um der Initiative gegen Fracking noch mehr politisches Gewicht zu verleihen, hat Nußbaumer auch Amtskollegen der Bodensee-Umgebung von der Aktion in Kenntnis gesetzt, Dazu zählen in Deutschland die Landtagspräsidentin aus Bayern und der Landtagspräsident aus Baden-Würt­temberg, darüber hinaus der Liechtensteiner Landtagspräsident und in der Schweiz die Kantonalratspräsidentin von Appenzell-Ausserrhoden, die Kantonalratspräsidenten aus Schaffhausen, St. Gallen und Zürich sowie die Großratspräsidenten aus Appenzell-Innerrhoden und Thurgau. Nußbaumer erklärt: „Vielleicht kann unser Beispiel ähnliche Aktionen in unseren Nachbarländern initiieren.“

Alle Bürger sind weiterhin aufgerufen, noch bis zum 14. Februar 2014 das Anliegen des Landtags auf www.vorarlberg.at/landtag zu unterstützen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.