Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Börsengespräche

Investieren und ruhig schlafen

Investieren ist keine Wissenschaft. Wer jedoch einen möglichst hohen Ertrag erwirtschaften möchte, ist gut beraten, rational und überlegt vorzugehen und folgende Erkenntnisse zu beherzigen:

Regel 1: Es kommt auf den Mix an!

Gerade in Zeiten niedriger Zinsen sollten Sie nicht nur auf ein Pferd setzen. Wird das Ersparte auf unterschiedliche Anlageklassen verteilt, kann man erheblich Risiko senken. Für den kurzfristigen Anlagehorizont eignen sich Festgeldanlagen oder Sparbücher bei Bankinstituten als sicherste Variante. Mittelfristig bieten Anleihen und Pfandbriefe laufende Erträge bei überschaubarem Risiko. Wer Geld zur Verfügung hat, das längerfristig nicht verplant ist, sollte zusätzlich über Sachwert-Investments wie Aktien oder Immobilien nachdenken.

Regel 2: Bleiben Sie flexibel!

Achten Sie bei Ihrer Veranlagungsstrategie immer darauf, dass Sie genügend liquide Mittel zur Verfügung haben, um unvorhergesehene Ausgaben ohne Kontoüberziehung decken zu können. Als Richtwert gilt hier das dreifache Netto-Monatseinkommen. Dieses finanzielle Basislager parkt man idealerweise auf täglich fälligen Sparbüchern oder in Festgeldanlagen. Aufgrund der geringen Rendite sollten Sie sich allerdings nicht nur darauf stützen.

Regel 3: Auf lange Sicht auf Aktien setzen!

Aktien sind ein wesentlicher Bestandteil der Anlagestrategie, wenngleich hier besondere Vorsicht geboten ist. Aktien unterliegen stärkeren Schwankungen. Verluste können nicht ausgeschlossen werden. Entscheidend bleibt jedoch der mittel- bis langfristige Anlagehorizont. Empfehlen können wir Aktien dividendenstarker Unternehmen oder Aktienfonds, die auf solide Werte setzen und gleichzeitig das Risiko streuen.

Regel 4: Zuviel Edelmetall macht unbeweglich!

Gold ist zweifelsfrei ein sicheres Investment, wirft aber keine laufenden Erträge ab und erwirtschaftet keine Zinsen. Je nach Marktentwicklung schwankt der Goldpreis enorm. So war das Edelmetall 2011 ein profitables Investment, nur zwei Jahre später aber ein schlechtes. Eine Beimischung zum Portfolio bis zu zehn Prozent in Form von Münzen oder Barren kann jedoch für schlechte Zeiten durchaus Sinn machen.

Regel 5: Betongold glänzt nicht immer!

In den letzten Jahren sind die Preise für Eigentumswohnungen und Eigenheime stark gestiegen. Wer über eine Immobilieninvestition nachdenkt, sollte unbedingt auf die richtige Lage achten. Denn entsprechende Wertzuwächse sind meist nur in Ballungsräumen in guter Lage zu erzielen. Bedenken Sie allerdings, dass Sie mit dieser Entscheidung hohe Kapitalsummen auf Jahre hinaus binden.

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.