Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Infekte grassieren auch im benachbarten Lindau

Zwölf Grippe-Fälle registriert. Viele grippale Infekte grassieren in der Region Lindau.

Hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, trockener Reizhusten: Die Grippewelle hat auch den benachbarten Landkreis Lindau erreicht. Die Grippe-Karte des Robert-Koch-Instituts ist in der Region rot eingefärbt, heißt: Die Influenza-Aktivität ist stark erhöht. Im Landratsamt sind bislang zwölf Fälle gemeldet. Und die Tendenz ist steigend.

Im Vergleich zum Vorjahr sind heuer bereits mehr Grippefälle gemeldet worden. Das hängt laut Dr. Thomas Albrecht vom Gesundheitsamt Lindau mit dem Wetter zusammen: „Vergangenes Jahr hatten wir ja kaum einen Winter. Heuer ist es zum Jahreswechsel richtig losgegangen – als auch der Winter richtig eingesetzt hat.“ Albrecht geht davon aus, dass die Zahl der Grippefälle höher ist als die gemeldeten zwölf. Da die Influenza nur registriert wird, wenn die Betroffenen zum Arzt gehen und dort auch die Symptomatik abgeklärt wird, bleibe eine hohe Dunkelziffer. Allerdings: „Es gibt keine Anzeichen, dass wir eine schwere Epidemie haben.“ Ein Anstieg ist laut Albrecht zu verzeichnen. „Von zwölf Einzelfällen können wir aber nicht auf die Allgemeinheit schließen.“

Kindergärten und Schulen haben sich bislang beim Landratsamt noch nicht gemeldet. Denn falls mehrere Kinder, Lehrer oder Betreuer krank werden, überlege die Leitung üblicherweise gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, für eine gewisse Zeit die betroffene Einrichtung zu schließen.

Vorhersagen auf den Verlauf der Grippefälle könne das Gesundheitsamt nicht geben – genauso wenig Prognosen, wie die Ansprechrate der Impfungen ist. „Der Grippevirus ist sehr anpassungsfähig. Er hat sich verändert, und so passt die Zusammensetzung der Impfung nicht ganz“, erklärt Albrecht. Es würden aber trotzdem die allgemeinen Impfempfehlungen gelten und Risikogruppen geraten, sich impfen zu lassen.

Viele Infekte

Im Gegensatz zur echten Grippe scheinen jedoch sehr viele Infekte in der Region zu grassieren. Solche Infekte werden üblicherweise dem Gesundheitsamt nicht gemeldet. Zwar können auch sie den Patienten eine Zeit lang außer Kraft setzen, Dr. Thomas Albrecht macht aber den Unterschied zur Grippe klar: „Bei der richtigen Grippe sind Sie schwer krank und liegen mindestens fünf Tage lang im Bett.“ Besonders gefährlich könne die Influenza für Menschen mit chronischen Erkrankungen werden. Für sie kann die Infektion mitunter tödlich sein. beb

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.