Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Dornbirn

Hilfe auf dem Weg zu einem selbstständigen Leben

16 jugendliche Flüchtlinge werden betreut. SOS-Kinderdorf

16 jugendliche Flüchtlinge werden betreut. SOS-Kinderdorf

Seit einem Jahr ist SOS-Kinderdorf hierzulande in der Flüchtlingsarbeit tätig und betreut Jugendliche.

Vor drei Jahren hat SOS-Kinderdorf Vorarlberg sein Dorf am Dornbirner Knie, das knapp 50 Jahre bestanden hatte, geschlossen. Die Nachfrage war nicht mehr vorhanden. Seither kümmern sich die Verantwortlichen um Jugendliche, seit gut einem Jahr auch um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Seit Februar 2016 unterstützt SOS-Kinderdorf im Rahmen von Betreutem Außenwohnen junge Flüchtlinge mit ausgebildetem Fachpersonal. Dabei werden kleine Wohneinheiten bevorzugt, um die Integration der jungen Menschen zu begünstigen, heißt es.

„Ich habe in der Schule und beim Sport schon viele neue Freunde gefunden“, erzählt einer der jungen Bewohner der Einrichtung. Im Betreuten Außenwohnen bekommen die jungen Flüchtlinge alle nötige Unterstützung, leben aber bereits zum größten Teil selbstverantwortlich, einzeln oder zu zweit in angemieteten Wohnungen. Inhalt, Zeit und Ausmaß der Betreuung werden gemeinsam mit den SOS-Kinderdorf-Mitarbeitern vereinbart.

„Die Arbeit mit den Jugendlichen ist geprägt durch eine hohe Sensibilität für die verschiedenen Kulturen, Traumatisierungen und persönlichen Erlebnisse“, beschreibt Jacqueline Oberauer ihre persönlichen Eindrücke. Oberauer ist pädagogische Leiterin des Betreuten Außenwohnens und derzeit für sechs Mitarbeiter und 25 Jugendliche im Alter zwischen 16 und maximal 21 Jahren verantwortlich. Die Wohnungen, in denn die Jugendlichen untergebracht sind, sind in Bregenz, Dornbirn, Lustenau, Feldkirch und Bludenz.

Derzeit sind alle 16 vom Land bewilligten Plätze für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge voll. Sowohl Oberauer als auch Kinderdorfleiter Gerd Konklewski berichten über die gute Zusammenarbeit mit dem Land und: „Wir haben ein großartiges Team und auch die Jugendlichen sind motiviert, besuchen regelmäßig Deutschkurse und Sportvereine.“

Pädagogische Fachkräfte unterstützen die Jugendlichen im Alltag, stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite, notfalls auch am Wochenende. Wichtige Themen in der Betreuung sind Schule, Ausbildung, Verträge, Finanzen, Alltagsbewältigung, selbstständiges Wohnen und Zusammenleben mit Nachbarn. Das Betreuungsziel ist die Selbstständigkeit der Jugendlichen und ihre soziale Integration. Dabei schaffe eine professionelle und wertschätzende Haltung durch das Betreuungspersonal emotionalen Rückhalt und bringe Stabilität, heißt es von Seiten von SOS-Kinderdorf Vorarlberg.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.