Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Lesestoff für den Nachwuchs

Oskars erster Fall alsDetektiv

Oskar möchte mehr Taschengeld. Zum Glück sind Ferien und er kann sich in aller Ruhe überlegen, wie er am besten Geld verdienen kann. Er will sparen, um später sein eigenes Detektivbüro zu eröffnen. Seine Mutter schlägt ihm vor, einer alten Dame zu helfen, die sich den Fuß gebrochen hat und deshalb nicht mit ihrem Hund spazieren gehen kann. Oskar findet die Idee seiner Mutter nicht schlecht und hofft, einen richtig großen Schäferhund ausführen zu können. Er meldet sich bei der Dame und erhält den Job. Oskar verspricht ihr, gut auf den Hund aufzupassen. Er ist zunächst etwas enttäuscht, weil der Hund nur ein kleiner weißer Pudel mit dem merkwürdigen Namen Rosinchen ist. Er merkt aber sehr schnell, dass allen seinen Freunden der kleine Hund gefällt.

Nach ein paar Tagen verschwindet der weiße Zwergpudel spurlos. Oskar ist entsetzt und ruft sofort seinen Freund Fabio an. Die beiden unternehmen alles, um Rosinchen zu finden. Leider ohne Erfolg. Oskar schläft in dieser Nacht schlecht und träumt schreckliche Dinge. Er ist vor allem entsetzt, dass die alte Dame ihn im Verdacht hat. Sie hat behauptet, er habe Rosinchen entführt, weil er Lösegeld erpressen wolle. Das ist für Oskar zu viel. Natürlich will er seine Unschuld beweisen. Am nächsten Tag geht die Suche weiter. Da er ja Detektiv werden will, ist dieser Fall seine erste große Herausforderung und er setzt alles daran, den Pudel zu finden.

Sein Freund Fabio und zwei Mädchen aus seiner Klasse helfen ihm bei der Verbrecherjagd. Sie befragen die Nachbarn der Besitzerin des kleinen Pudels, hängen Plakate auf und suchen im Park, wo er mit dem Hund spazieren gewesen war. Erst nach einer Weile fällt Oskar ein lilafarbenes Fahrrad auf, das er zunächst nicht beachtet hat. Er beobachtet, wem das Rad gehört und folgt der Besitzerin. Tatsächlich findet er heraus, dass die Besitzerin des auffälligen Fahrrades den Pudel gekidnappt hat. Oskar bespricht mit seiner Mutter und seinen Freunden das weitere Vorgehen. Nach kurzer Zeit kann er den Pudel wohlbehalten der Besitzerin zurückbringen.

Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam geschrieben, in 22 Kapitel eingeteilt und flüssig zu lesen.

 Maria Faber

Barbara Wendelken, „Oskar unter Verdacht“, Verlag Hase und Igel, ISBN: 978-3867601153, empfohlenes Lesealter ab neun Jahren

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.