Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Über das Leben mit Hund und Katz’

Die Mensch-Tier-Beziehung wird im Rahmen des animalicumanalysiert.Shutterstock (1)

Die Mensch-Tier-Beziehung wird im Rahmen des animalicumanalysiert.

Shutterstock (1)

Neueste Erkenntnisse über Mensch-Tier-Beziehungen stehen beim animalicum in Bregenz im Fokus.

Von Rubina Bergauer

In vielen heimischen Haushalten sind nicht nur Zwei-, sondern auch Vierbeiner anzutreffen: Vier von zehn Österreichern teilen einer Befragung des Linzer Meinungsforschungsinstituts Statista zufolge ihr Leben mit mindestens einem Haustier. Am beliebtesten ist die Katze, gefolgt vom Hund sowie Nage- und anderen Kleinsäugetieren. Für einen Großteil der Befragten sind Katze und Co. quasi Familienmitglieder und werden als „Freund und Partner“ gesehen. Die meisten Tierhalter nehmen die Vierbeiner als Bereicherung für ihr Leben wahr.

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Studien, die die positive Wirkung der tierischen Mitbewohner auf den Menschen belegen. In der Beziehung zwischen Mensch und Tier hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert, oft zum Positiven. Und dennoch gibt es immer noch viel zu lernen, gewinnen Forscher weiterhin neue Erkenntnisse.

Experten. Hund, Katze und Mensch stehen auch beim zweiten animalicum vom 16. bis 17. März in Bregenz im Mittelpunkt. Experten aus verschiedenen Fachrichtungen wie Biologie, Psychologie, Veterinärmedizin oder Philosophie halten im Rahmen des Kongresses Vorträge. „Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Tierbesitzer sowie Personen, die beruflich mit Vierbeinern zu tun haben“, informiert Tanja Warter. Die Veterinärmedizinerin und Journalistin ist Initiatorin der Veranstaltung. Das animalicum ging im vergangenen Jahr mit Schwerpunkt „Katze als Haustier“ zum ersten Mal über die Bühne. Nach dem überaus erfolgreichen Start wurde das Themenspektrum heuer noch erweitert. Wissenschaftler internationaler Universitäten sowie Experten aus der Praxis geben dem Publikum dabei Einblicke in die Forschung.

So wird beispielsweise Kurt Kotrschal, Verhaltensforscher und Leiter der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Grünau sowie des Wolfforschungszentrums Ernstbrunn, darüber referieren, was es mit Tierliebe auf sich hat. Denn der Mensch sei „das einzige Säugetier, das aus Vergnügen mit anderen Tierarten zusammenleben möchte“, wie es im Begleittext zu seinem Vortrag heißt.

Diskussion. Die aus dem Fernsehen bekannte Katzentherapeutin Birga Dexel spricht über die Erziehung von Stubentigern. Das sogenannte Clickertraining ist eine Methode, die Katzen körperlich und geistig fordert. Durch das Training wird zudem die Bindung zum Besitzer ge­stärkt. Psychologin Birgit U. Stetina wird eruieren, ob es so etwas wie Hunde- oder Katzenmenschen gibt. Dies sind nur einige Beispiele aus dem Programm. Am Ende jedes Vortrags darf auch diskutiert werden.

„Seit über 30 Jahren wird geforscht, ob Tiere über Emotionen verfügen. Mittlerweile teilen die meisten Wissenschaftler die Erkenntnis, dass es sich durchaus um emotionale Wesen handelt, die die Welt zwar anders wahrnehmen als wir Menschen, aber dennoch intelligent agieren“, führt Warter aus. Es sei wichtig, das Beziehungsgeflecht zwischen Mensch und Tier im Hinblick auf die neuesten Erkenntnisse unter die Lupe zu nehmen. Über die geliebten Haustiere entwickle sich zunehmend auch ein Bewusstsein für Nutztiere, ist Warter überzeugt. „Dann müssen wir uns zwangsläufig auch mit der Frage auseinandersetzen, wie wir mit ihnen umgehen“, gibt die Kongress-Organisatorin zu bedenken. Diesem Thema ist ebenfalls ein Beitrag gewidmet.

<p class="caption">Tanja Warter ist als Journalistin und Tierärztin tätig. Sie organisiert den Kongress. Stiplovsek</p>

Tanja Warter ist als Journalistin und Tierärztin tätig. Sie organisiert den Kongress. Stiplovsek

„Mittlerweile teilen viele Wissenschaftler die Erkenntnis, dass Tiere emotionale Wesen sind.“

Tanja Warter, Initiatorin

Information

animalicum

Tier&Wir Kongress

Wo: vorarlberg museum Bregenz, Kornmarktplatz 1

Wann: Fr., 16. März, ab 17 Uhr

Sa., 17. März, von 9 bis ca. 22 Uhr

Infos, Preise, Anmeldung:

www.animalicum.com

mail: hallo@animalicum.com

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.