Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Aus dem Gerichtssaal

Rentner lieh jungerFrau 11.000 Euro

Freispruch für Mandantin von Verteidiger Bernhard Ess.  Dünser

Freispruch für Mandantin von Verteidiger Bernhard Ess.  Dünser

Kein schwerer Betrug: Geldgeber wusste laut Urteil wohl, dass Angeklagte Darlehen nicht zurückzahlen kann

Im Zweifel wurde die unbescholtene Angeklagte gestern am Landesgericht Feldkirch vom Vorwurf des schweren Betrugs freigesprochen. Das Urteil, mit dem Staatsanwalt Heinz Rusch einverstanden war, ist bereits rechtskräftig.

Die angeklagte 39-Jährige aus Vorarlberg und der 84-jährige Liechtensteiner hatten sich über ein Inserat kennengelernt. Er lieh ihr, laut Strafantrag, vor zwei Jahren in zwei Tranchen insgesamt 11.000 Euro, die sie nicht zurückbezahlt hat.

Richter Michael Fruhmann ging im Zweifel davon aus, dass die Angeklagte dem Geldgeber tatsächlich vor den Geldübergaben gesagt hat, dass sie arbeitslos ist und die Darlehen vorläufig nicht zurückzahlen kann. Damit nahm der Strafrichter an, dass die angeklagte Darlehensnehmerin keinen Betrugsvorsatz gehabt hat.

Verteidiger Bernhard Ess beantragte mit Erfolg einen Freispruch. Der Feldkircher Rechtsanwalt verwies dazu auch auf die Aussage des Belastungszeugen. Der 84-Jährige gab vor Gericht an, die Angeklagte habe ihm gesagt, dass sie Geld brauche, weil sie 6000 Euro Schulden bei ihrer Nachbarin habe. Richter Fruhmann hielt sowohl die Aussage der Angeklagten als auch jene des Zeugen für glaubwürdig. Weil es sich dabei aber inhaltlich um gegensätzliche Angaben handle, sei im Zweifel zuguns­ten der Angeklagten zu entscheiden gewesen.

Der 84-jährige Zeuge gab zu Protokoll, die Angeklagte habe zu ihm gesagt, sie arbeite und werde ihm monatlich Rückzahlungen leisten. Die Frau aus dem Bezirk Feldkirch hat zur ersten Tranche von 6000 Euro einen Darlehensvertrag unterschrieben, mit dem sie sich zu monatlichen Ratenzahlungen verpflichtet hat. Die 39-Jährige behauptete, sie habe nur 6000 Euro erhalten und nicht 11.000. Sie berichtete, es sei bei der Tilgung ihrer Schulden zu Vorkommnissen sexueller Natur gekommen. Der 84-Jährige räumte ein, es habe sexuelle Kontakte zwischen ihm und ihr gegeben. Seff Dünser

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.