Gastkommentar

Zukunft im Dialog gestalten

In Österreich gilt es, das Verbindende über das ­Trennende zu stellen.

In diversen NGO-Kampagnen, in Parlamentsreden und in den Medien wird vor einer „Spaltung der Gesellschaft“ gewarnt. Was ist damit genau gemeint? Sind es die unterschiedlichen Ansichten und Überzeugungen, die es in einer pluralistischen Gesellschaft natürlich gibt, oder wird der politische Machtverlu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area