Aus dem Gerichtssaal

Von Seff Dünser
neue-redaktion@neue.
at

Ramadan missachtet: Afghane erhält Asyl

Angst vor neuerlicher Verfolgung durch Taliban: 31-jähriger Flüchtling darf doch in Österreich bleiben. Der Asylwerber sei von den Taliban zweimal schwer misshandelt worden.

Der Afghane hat nach den gerichtlichen Feststellungen in seiner Heimat während des islamischen Fastenmonats Ramadan untertags unerlaubterweise Wasser getrunken. Als Strafe dafür wurde er nach eigenen Angaben in seinem Dorf von radikalislamischen Taliban geschlagen und dabei schwer am Kopf verletzt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area