Was wäre, wenn …?

Eine Großübung bedeutet immer einen Einsatz über die Maßen für alle Beteiligten. Gestern wurde in Lauterach ein Zugunglück simuliert. Die Koordination zwischen den Helfern könnte noch besser werden, ansonsten war das Fazit positiv.

Von Miriam Jaeneke

neue-redaktion@neue.at

Eine Großübung in Lauterach, Scheibenstraße, Samstag, 9 Uhr: Zwei Zugwaggons sind entgleist. Einer ragt im 30-Grad-Winkel auf einem Schutthaufen neben den Gleisen in den blauen Himmel. Der andere liegt auf der Seite. Der Güterzug mit Gefahrgutwaggons weiter hi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area