Der Justizapparat ächzt und stöhnt

Vor einem „stillen Tod der Justiz“ warnt Minis­ter Clemens Jabloner. Ein Überblick über die Lage in Vorarlberg.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Seit mehr als zehn Jahren wird die österreichische Justiz nun schon personell ausgehungert. Insbesondere das nichtrichterliche Personal fehlt an allen Ecken und Enden. Das sind jene Bediensteten und Beamten, die etwa Schriftsätze entgegennehmen, Protokolle übertr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area