Krise als Weckruf in Sachen Sozialstaat

Die Corona-Krise hat in Österreich zur Rekordarbeitslosigkeit geführt. Syymbolbild/apa, Oliver Lerch

Die Corona-Krise hat in Österreich zur Rekordarbeitslosigkeit geführt.

 Syymbolbild/apa, Oliver Lerch

Interview. Die Folgen der Corona-Pandemie haben gezeigt, wie wichtig der Sozialstaat ist. Das sagt die SPÖ-Landtagsabgeordnete und AK-Vizepräsidentin Manuela Auer. Die Gewerkschafterin fordert auch höhere Mindestlöhne.

Von Michael Steinlechner

michael.steinlechner@neue.at

Was ist für die Gewerkschaft die Herausforderung in der Corona-Krise?

Manuela Auer: Was uns in den vergangenen Wochen am meis­ten beschäftigt hat, ist das Abarbeiten von Kurzarbeitsanträgen und der Kündigungen. Wir haben ein sehr gutes Kurzarbeits­m

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.