Vorarlberg

Bekannter des BH-Mörders drohte Wachfrau

24.11.2021 • 19:41 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bekannter des BH-Mörders drohte Wachfrau
Prozess um gefährliche Drohung. Klaus hartinger

36-jähriger kam trotz Vorstrafen mit Geldstrafe und bedingter Haftstrafe davon.

Der angeklagte 36-Jährige war nach eigenen Angaben ein Mitschüler des rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilten Mörders, der 2019 in der Bezirkshauptmanschaft Dornbirn einen leitenden BH-Mitarbeiter erstochen hat. Das hat der Angeklagte nach den gerichtlichen Feststellungen am 13. August in der BH Dornbirn zu einer ihn kontrollierenden Wachfrau gesagt: „Das nächste Mal sollte nicht einer mit einem Messer reinmarschieren, sondern mit einer Maschinenpistole und alle abschießen. Hier gehört normalerweise eine Bombe rein.“

Mildes Urteil

Was der Angeklagte gesagt hat, wertete Richter Dietmar Nußbaumer am Mittwoch in der Hauptverhandlung am Landesgericht Feldkirch nicht als Todesdrohung mit einem Strafrahmen von bis zu drei Jahren Gefängnis, sondern im Zweifel nur als gefährliche Drohung mit einer Körperverletzung mit einer Strafdrohung von bis zu einem Jahr Haft. Dafür wurde der mit 15 Vorstrafen belastete Frühpensionist zu einer bedingten, nicht zu verbüßenden Haftstrafe von acht Monaten und einer unbedingten, dem Gericht zu bezahlenden Geldstrafe von 240 Euro (60 Tagesssätze zu je 4 Euro) verurteilt.
Das milde Urteil, mit dem der von Barbara Hofer-Gunz verteidigte Angeklagte und Staatsanwalt Manfred Bolter einverstanden waren, ist rechtskräftig. Die verhängte kombinierte Strafe entspricht neun Monaten Haft. Der Strafrichter sah davon ab, eine bedingte Freiheitsstrafe von vier Monaten aus einer Vorstrafe von 2018 in eine zu verbüßende umzuwandeln.

Verweigert

Der 36-Jährige hatte sich laut Urteil beim Zutritt ins BH-Gebäude nicht kontrollieren lassen wollen. Die 63-jährige Wachfrau sagte als Zeugin, sie habe ihn vergeblich dazu aufgefordert, das Gebäude zu verlassen. Ihre Aufforderung verstand er als Drohung. Was er daraufhin zu ihr sagte, war für den Richter auch ein Teil der gefährlichen Drohung: „Wenn hier einer eine Drohung ausspricht, dann bin ich das“.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.