Datenkrake soll Arme verlieren

Erneut gerät Facebook ins Visier der Behörden. Doch es sind nicht die Datenschützer, es ist das deutsche Kartellamt. Es untersagt die Verknüpfung von Nutzerdaten.

Von Roman Vilgut

Rückblickend hat Facebook zwei üble Jahre hinter sich, zumindest was das Image betrifft. Da sind der Datendiebstahl durch Cambridge Analytica sowie die Vorwürfe der Wahlmanipulation. Und obwohl Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine rechte Hand, Geschäftsführerin Sheryl Sandberg,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.