Treichls Zinssorge und die US-Zäsur

Die Erste Group segelt auf Erfolgskurs, ihr Chef Andreas Treichl geißelt die Niedrigzinspolitik in Europa. Die amerikanische Fed senkt die US-Leitzinsen indes zum ersten Mal seit 2008. Um 0,25 Prozentpunkte.

Von Claudia Haase

Die Analysten, die der Erste Group einen Gewinneinbruch zum Halbjahr prophezeit hatten, irrten gewaltig. Ein Betriebsergebnis von fast eineinhalb Milliarden Euro – genau 1,447 Milliarden und damit um 11,5 Prozent besser –, das ist zwar kein historischer Rekord, aber das beste seit f

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area