Klimastress: So reagieren Getreidebauern

Der nasse Mai rettet die heurige Getreideernte. Die Erträge steigen um sechs Prozent. Die Landwirte wollen Wetterextremen und Klimawandel trotzen, indem sie auf andere Getreidesorten wechseln.

Von Roman Vilgut

Dass der Klimawandel in Österreich längst angekommen ist, zeigt der Blick auf die heimischen Äcker. Vor allem Sommergetreide leidet unter den zunehmenden Wetterextremen. Auch heuer waren die Nerven der Getreidebauern Ende April angespannt. Der Monat war viel zu trocken. Nur der ungew

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.