Geldpolitik

Seit der Finanzkrise haben die Zentralbanken die Geldmenge ausgeweitet, um das Wirtschaftswachstum zu stabilisieren.

Anleihenkäufe waren erst in den USA und dann in Europa das Mittel der Wahl. Man hat quasi „Geld gedruckt“. Während die USA diese Politik bereits 2014 eingestellt hat, schließt die EZB

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area