EZB senkt Wachstums- und Inflationsprognosen

Die EZB-Ökonomen rechnen mit weniger Wirtschaftswachstum in der Währungsunion.

Das Bruttoinlandsprodukt in der Eurozone werde heuer um 1,1 und 2020 um 1,2 % wachsen, so die Prognose. Im Juni war man noch von 1,2 und 1,4 % ausgegangen. Für 2021 werden weiterhin 1,4 % in Aussicht gestellt.

Ihre Inflatio

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area