Fragen sind erlaubt

Der OGH wies mit Verweis auf Interessensabwägung die Klage einer Aktiengesellschaft gegen einen Kleinaktionär, der kritische Fragen an Vorstand und Großaktionär stellte, ab. Aktionäre dürfen im Rahmen einer Hauptversammlung sehr wohl „unangenehme“ Fragen stellen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.