Wirtschaft

Mitarbeiter zurück im Büro. Zahlenunterschied.

24.08.2021 • 13:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auffallend sind die Unterschiede je nach Tätigkeitsbereich der Unternehmen
Auffallend sind die Unterschiede je nach Tätigkeitsbereich der Unternehmen Shutterstock

Kombination aus Büro und Homeoffice ist die Zukunft. Stichwort Flexibilität.

Die Büros werden sich im Laufe des Jahres wieder füllen, lautet das Ergebnis einer Umfrage des Immobilienberaters CBRE. Die Umfrage, an der 130 Unternehmen in Europa im Juni 2021 teilnahmen, ergab, dass besonders kleine und mittelständische Unternehmen auf eine Rückkehr ins Büro drängen, in den größten Unternehmen jedoch derzeit lediglich ein Drittel der Mitarbeiter im Büro arbeitet.

Auffallend sind die Unterschiede je nach Tätigkeitsbereich der Unternehmen: Mehr als 70 Prozent der Biotech-Unternehmen berichten von einer vollständigen Wiedereröffnung ihrer Büros. Im Banken- und Finanzbereich (57 Prozent) und im Bereich Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) (46 Prozent) kehren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wesentlich langsamer in die Büros zurück.

Mehrheit will hybride Arbeitsweise

Die Umfrage ergab auch, dass die Mehrheit der Unternehmen (unter anderem fast 80 Prozent der großen Unternehmen, das heißt Unternehmen mit mehr als 10.000 Beschäftigten) zu einer Form der hybriden Arbeitsweise tendiert.

Mehr als zwei Drittel der Unternehmen mit hybridem Arbeitsmodell geben an, dass ihre Arbeitsplatzpolitik auf Unternehmensebene festgelegt wurde. Laura Holzheimer, Head of Research CBRE Österreich: „In unserer Erhebung befürworten rund 20 Prozent der Befragten eine Rückkehr eines Großteils der Vollzeit-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Büro.“

Rund 40 Prozent der Unternehmen nennen nachhaltiges Design als Schlüsselfaktor für ihre Büroräumlichkeiten, weitere 40 Prozent legen großen Wert auf die Integration von Technologien, und 54 Prozent nennen die Luftqualität in Innenräumen als einen der wichtigsten Faktoren.