Wirtschaft

Verunsicherung an den Finanzmärkten

21.02.2022 • 13:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Verunsicherung an den Finanzmärkten
© AFP

Ukraine-Krise: Die Kurse fallen. Bitcoin unter 40.000 US-Dollar.

Der Bitcoin hat zum Wochenstart weiter unter der Marke von 40.000 US-Dollar notiert. Am Montag kostete die älteste Kryptowährung in der Früh auf der Handelsplattform Bitfinex rund 39.200 US-Dollar (34.525 Euro). Am Wochenende war der Kurs bis auf gut 38.000 Dollar gefallen. Auch andere Digitalanlagen wie Ether oder XRP konnten ihre Verluste vom Wochenende am Montag nur teilweise aufholen.

Die Kurse von Kryptowährungen wurden zuletzt vor allem durch die allgemeine Stimmung an den Finanzmärkten getrieben. Dort sorgte die Ukraine-Krise für erhebliche Verunsicherung. Da Digitalwerte wie Bitcoin zu den besonders riskanten Finanzanlagen gehören, werden sie durch den Aufmarsch russischer Truppen und neuerliche Gefechte in der Ostukraine belastet.

Der Wert aller derzeit rund 17.600 existierenden Internetwährungen beträgt aktuell knapp 1,8 Billionen Dollar. Der Rekord von vergangenem November, als fast drei Billionen Dollar erreicht wurden, ist derzeit weit entfernt. Gleiches gilt für den Bitcoin-Rekord von knapp 69.000 Dollar, der ebenfalls im vergangenen Herbst markiert wurde.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.