Wirtschaft

Spar reduziert die Beleuchtung der Märkte

29.07.2022 • 14:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Spar-Märkte werden nur mehr 30 Minuten vor und nach der Öffnung beleuchtet
Spar-Märkte werden nur mehr 30 Minuten vor und nach der Öffnung beleuchtet Spar

Ab sofort reduziert die Handelskette Spar die Außenbeleuchtung der Märkte. Das soll eine Einsparung bringen, die dem Jahresstromverbrauch von 250 Haushalten entspricht.

Der österreichische Handelskonzern Spar will den eigenen Energieverbrauch reduzieren.

Die jetzt vorgestellte Maßnahme: Werbe- und Außenbeleuchtungen werden ab sofort nur mehr kurze Zeit vor und nach Marktöffnung eingeschalten. Bisher waren sie je nach Tageslicht ab 6.00 und bis maximal 22.00 Uhr in Betrieb. Mit der reduzierten Beleuchtung erwartet Spar laut Aussendung insbesondere im Winter eine “zusätzliche Stromeinsparung von jährlich einer Million Kilowattstunden, dem Jahresstromverbrauch von 250 Haushalten”.

“Bisher hatten wir unsere Leuchtreklamen abends länger beleuchtet. In Zeiten von Energieeinsparungen ist das nicht mehr zeitgemäß”, sagt Hans K. Reisch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Spar. Ab sofort sei die Außenbeleuchtung der Spar- und Eurospar-Märkte “nur mehr 30 Minuten vor und nach Öffnung eingeschalten und auch nur dann, wenn nicht ohnehin genug Tageslicht vorhanden ist”. Bei den Interspar-Standorten bleiben Parkplatz, Spar-Logos und der Eingangsbereich 60 Minuten nach den Öffnungszeiten beleuchtet.