Wirtschaft

AK-Studie: Enorme Preisunterschiede bei Schulartikeln

16.08.2022 • 12:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Chiara beim Einkaufen für die Schule
Chiara beim Einkaufen für die Schule Markus Traussnig

Eine Erstausstattung für die Volksschule kann um 62 Euro gekauft werden – aber auch um 124 Euro, erhob die Arbeiterkammer.

Markenprodukt oder günstigere Alternative? Die Frage stellt sich auch bei Schulartikeln. Geben Eltern der Sparvariante den Vorzug, bleiben bei der Erstausstattung für die Volksschule 62 Euro, bei jener für die Mittelschule 109 Euro mehr im Geldbörserl. Das hat die Arbeiterkammer in einem Preisvergleich herausgefunden.

Der Warenkorb für Erstklassler kommt mit günstigen Produkten zum niedrigsten Preis auf 62 Euro. Mit Markenartikeln und beim teuersten Händler auf 124 Euro. Für die Mittelschule reicht die Preisspanne von 83 Euro bis 192 Euro. Die erhobenen Kosten gelten bis Schulbeginn.

Vor allem bei teureren Produkten gibt es laut AK Preisunterschiede. Ein Zirkel kann 1,75 Euro kosten – aber auch 19,99 Euro. Eine Füllfeder kostet 10,99 Euro – aber auch 19,99 Euro. Eine 24er-Packung Marken-Buntstifte kostet 15,95 Euro – aber auch 29,99. Da kann es sich lohnen, den Einkauf auf mehrere Geschäfte aufzuteilen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.