Wirtschaft

Lieferprobleme beim iPhone 14 Pro

07.11.2022 • 13:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
iPhone-14-Pro-Präsentation im September bei Apple in Cupertino, Kalifornien
iPhone-14-Pro-Präsentation im September bei Apple in Cupertino, Kalifornien APA/AFP/BRITTANY HOSEA-SMALL

Corona-Einschränkungen in China schlagen nun bei Apple durch.

Mitten im wichtigen Weihnachtsgeschäft hat Apple mit erheblichen Lieferengpässen beim neuen iPhone 14 Pro zu kämpfen. Die Produktion im Hauptwerk in China wird durch die Covid-Einschränkungen beeinträchtigt. Die Fabrik läuft daher mit reduzierter Kapazität. Für die Kunden bedeutet das längere Wartezeiten.

Oh, du fröhlicher Engpass …

Im Weihnachtsquartal macht Apple traditionell das größte Geschäft – und verdrängt meist Samsung von der Spitzenposition im Smartphone-Markt. Von den Engpässen sind sowohl das iPhone 14 Pro als auch das größere iPhone 14 Pro Max betroffen.

Die Modelle waren erst im September zusammen mit dem iPhone 14 auf den Markt gekommen. Die Pro-Versionen stattete Apple in diesem Jahr unter anderem mit deutlich besseren Kameras als die Basis-Modelle aus – entsprechend populär sind sie. Die Nachfrage ist ungebrochen. Die Lieferprobleme dürften sich allerdings auf die Geschäftszahlen durchschlagen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.