Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Naturoase als Jungbrunnen

Zu Besuch in Anneliese Reseis Niedrigenergiehaus mit sonnengeheiztem Thermalwasserpool in Villach. Von Elke Fertschey

Im Wintergarten in türkis schimmerndem Thermalwasser schwimmen, mit Blick auf Seerosen-Teich, Pendula-Zeder und seltene Gräser hinter der abendlichtbeschienen West-Terrasse. Beim Zurückschwimmen gleitet der Blick durch die riesigen Fenstertüren über die Morgenterrasse in den paradiesischen Garten mit zahlreichen Dahlien und bunten Herbstblühern.

Für die Villacher Unternehmerin Anneliese Resei ein tägliches Vergnügen, das sie im Jahr 2000 mit dem Bau eines Holzskelett-Hauses mit Indoor-Swimmingpool verwirklicht hat. Der Öko-Gedanke stand von Anfang an Pate. Grundstock des von Architekt Harald Zechner geplanten Hauses ist ein Holzskelett in drei Modulen, gebaut von der Ludmannsdorfer Firma Holzbau Gasser, die nicht nur für Promis rund um den Wörthersee Häuser errichtet. Auch die dicken Fensterrahmen im Wintergarten sind aus Holz, im Wohnzimmer blickt man ohne Zwischendecke in den Dachstuhl mit hölzernen Tramen. Das Dach ist 24 Zentimeter dicht isoliert und besteht aus Aluminium. Isolierung und Vollwärmeschutz erfolgte ausschließlich mit Steinwolle.

In den schlangenförmigen Kupfer-Heizelementen in Wand und Boden zirkuliert Wasser, durch 18 Quadratmeter große Solarpaneele der Villacher Firma „Erneuerbare Energie“ auf 35 Grad aufgeheizt. Es sei nicht leicht gewesen, die durchgehend sechs Meter langen, extra angefertigten Kollektoren zu transportieren, erzählt die Hausherrin. Zusätzlich wird ein von einem italienischen Designer gestalteter Kachelofen geheizt. Nur in strengen Wintern wird die Gastherme dazugeschaltet. „Durch die Wärmespeicherung in der Wand und die großen, dreifach verglasten, ständig der Sonne ausgesetzten Fenster ist das Haus fast ein Passivhaus“, schwärmt die Geschäftsfrau, die mit Industriereinigungsmitteln und später mit Zucker die „Reco Handelsgesellschaft“ aufgebaut hat und mit dem Wirtschaftspreis „Austrian Leading Companies“ in der Kategorie „Goldener Mittelbau“ ausgezeichnet wurde.

Der k-Wert des Hauses mit 300 Quadratmeter Wohnfläche liegt unter 0,2. Der 27 Quadratmeter große, mit Tonkugeln und Zement isolierte Pool im schallgedämmten Wintergarten, in dem es immer warm ist, aber nie dampft, wird ebenfalls mit Solarwärme auf 29 Grad aufgeheizt. 40.000 Liter Thermalwasser werden per Tank aus Bad Bleiberg angeliefert. Im Keller befindet sich ein riesiger Technikraum mit Umwälzpumpe. Die wärmesparenden Rollläden im Wintergarten sind parallel zur Dachschräge ebenfalls schräg, eine Sonderanfertigung aus Slowenien.

Das Interieur besticht durch die Mischung von modern und antik. Viel Mobiliar hat Anneliese Resei von ihren Reisen mitgebracht: So besteht der extravagante Tisch im Wintergarten aus einem hölzernen griechischen Türflügel, über den Glas gelegt wurde. Das Esszimmer ist im Jugendstil eingerichtet, die Hocker in der Küche hat sie selbst mit Persianer-Fell bezogen.

Ein weiteres Schmuckstück ist Reseis Garten, für den sie auch schon den ersten Preis der „Kärntner Blumenolympiade“ erhalten hat. Gegossen wird mit Wasser aus einem eigenen Brunnen. An ihrem Paradies lässt die Unternehmerin und zweifache Mutter im Sommer die illustren Gäste ihrer legendären Gartenpartys teilhaben.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.