Deutsche Konjunkturprognose vor deutlicher Senkung

29.03.2022 • 21:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die deutschen “Wirtschaftsweisen” dürften ihre Konjunkturprognose für heuer wegen der Folgen des Ukraine-Kriegs deutlich senken. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung legt am Mittwochvormittag in Berlin seine aktualisierte Konjunkturprognose für 2022 und 2023 vor. Verschiedene Institute hatten ihre Wachstumserwartungen für Österreich mit Abstand wichtigstem Handelspartner zuletzt nach unten korrigiert.

Die Unternehmen werden etwa durch Lieferengpässe und steigende Energiepreise belastet. Die Wirtschaftsweisen hatten im vergangenen November für 2022 noch mit einem Wirtschaftswachstum von 4,6 Prozent gerechnet. Der Sachverständigenrat berät die Politik. Die Experten werden umgangssprachlich auch als “Wirtschaftsweise” bezeichnet.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.