Edmonton Oilers droht in NHL frühes Play-off-Aus

11.05.2022 • 10:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Edmonton Oilers droht in NHL frühes Play-off-Aus

Trotz einer starken Leistung von Eishockey-Star Leon Draisaitl droht den Edmonton Oilers ein frühes Aus in den NHL-Play-offs. Im fünften Erstrunden-Spiel gegen die Los Angeles Kings verloren die Kanadier am Dienstag (Ortszeit) mit 4:5 nach Verlängerung und liegen damit in der Serie 2:3 zurück. Somit könnten die Kings am Donnerstag in heimischer Halle den Einzug in die nächste Runde perfekt machen.

Mit einem 5:2-Sieg bei Minnesota Wild stellten die St. Louis Blues ebenfalls auf 3:2, womit auch die Blues am Donnerstag vor eigenem Publikum den Aufstieg ins Viertelfinale schaffen könnten. Großer Held von St. Louis war Wladimir Tarassenko, der im Schlussdrittel mit einem Hattrick von 2:2 auf 5:2 stellte.

In der Eastern Conference brachten sich die Carolina Hurricanes mit einem 5:1-Sieg gegen die Boston Bruins mit 3:2 in Front und könnten ebenso im nächsten Spiel aufsteigen wie die Toronto Maple Leafs. Die “Ahornblätter” besiegten Tampa Bay Lightning mit 4:3, womit auch der Titelverteidiger der vergangenen beiden Jahre am Donnerstag zu Hause in Florida gewinnen muss.

NHL-Ergebnisse vom Dienstag – Achtelfinale (“best of seven”) -Eastern Conference: Carolina Hurricanes – Boston Bruins 5:1; Stand 3:2, Toronto Maple Leafs – Tampa Bay Lightning 4:3; Stand 3:2.

Western Conference: Minnesota Wild – St. Louis Blues 2:5; Stand 2:3, Edmonton Oilers – Los Angeles Kings 4:5 n.V.; Stand 2:3.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.