Worley gewinnt Lenzerheide-Riesentorlauf, Vlhova out

06.03.2022 • 14:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Worley gewinnt Lenzerheide-Riesentorlauf, Vlhova out

Tessa Worley hat am Sonntag den Weltcup-Riesentorlauf in Lenzerheide gewonnen. Die Französin stürmte mit zweitbester Laufzeit von Platz drei noch zum Sieg vor einer entfesselten Federica Brignone (ITA) sowie Olympiasiegerin Sara Hector (SWE), die zur Halbzeit noch geführt hatte. Mikaela Shiffrin (USA) wurde nach einem Sicherheitslauf Vierte und baute ihre Führung im Gesamtweltcup aus, weil Petra Vlhova ausschied. Beste Österreicherin wurde Katharina Liensberger als Sechste.

Worley gewann eines der anspruchsvollsten Frauen-Rennen des Winters und sorgte dafür, dass nach dem Premieren-Erfolg von Romane Miradoli am Samstag m Super-G beide Lenzerheide-Rennen an Frankreich gingen. Während Katharina Truppe zur Halbzeit als Sechste noch beste ÖSV-Fahrerin war, fiel die Kärntnerin in der Entscheidung auf Platz 11 zurück. Liensberger hingegen katapultierte sich auf dem deutlich angenehmer gesetzten Lauf von ÖSV-Coach Wolfgang Grabner mit sechstbester Laufzeit noch von 12 auf 6 und wurde dafür von ihrem mitgereisten Fanclub bejubelt.

Im Riesentorlauf-Weltcup führt Hector zwei Rennen vor Schluss mit 522 Zählern vor Worley (467) und Shiffrin (411). Da ist also noch alles offen. In der Gesamtwertung hält Shiffrin nun bei 1.156 Zählern und damit deutlichen 117 Zählern Vorsprung auf Vlhova (1.039), die vor Lenzerheide noch gleichauf mit der Amerikanerin gelegen war.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.