Parkraumbewirtschaftung wird auf ganz Wien ausgedehnt

28.02.2022 • 21:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In Wien wird am Dienstag die Parkraumbewirtschaftung auf die noch fehlenden Bezirke ausgeweitet. Auch Liesing, Floridsdorf, Donaustadt, Hietzing und der bisher noch nicht einbezogene Teil von Simmering werden damit flächendeckend zur Kurzparkzone. Nur einige Straßenzüge, etwa in Industriegebieten, sind ausgenommen. Anrainer mit eigenem Auto können das sogenannte Parkpickerl erstehen.

Sie dürfen in ihrem Bezirk damit ihr Fahrzeug ohne zeitliche Begrenzung abstellen. Wer über kein Pickerl verfügt, der muss einen Parkschein lösen. Die Höchstparkdauer beträgt dann zwei Stunden, wobei die Kurzparkzone von Montag bis Freitag von 9.00 bis 22.00 Uhr gilt. Das Modell “Pickerlzone” wurde in Wien 1993 erstmals erprobt, und zwar in der Innenstadt. Seither wurde der Bereich sukzessive ausgedehnt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.