Rothbauer nach guter WM-Leistung disqualifiziert

22.06.2022 • 11:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Rothbauer nach guter WM-Leistung disqualifiziert

Schwimmer Christopher Rothbauer ist bei den Weltmeisterschaften in Budapest nach einer guten Vorstellung in den Vorläufen über 200 m Brust disqualifiziert worden. Der 24-jährige Olympia-Teilnehmer schwamm am Mittwoch eine Zeit von 2:10,78 Minuten, die für Platz zwölf und den lockeren Einzug ins WM-Halbfinale gereicht hätte. Doch Rothbauer wurde wegen eines unerlaubten “Delfin-Kicks” beim Anschlag aus der Wertung genommen.

Trotzdem könne er “mit einem guten Gefühl weiter trainieren. Und das nach vier Wochen Training”, sagte der Niederösterreicher in der Duna Arena nach der ersten Enttäuschung. Zuvor hatte seine Polizei-Ausbildung eine optimale WM-Vorbereitung unmöglich gemacht. Die Frauen-Staffel des österreichischen Schwimmverbandes (OSV) über 4 x 200 m Kraul (Marlene Kahler, Cornelia Pammer, Lena Kreundl, Lena Opatril) belegte in den Vorläufen in 8:07,85 Minuten den zehnten Platz bei zwölf Teilnehmern.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.