Rügenwalder verkaufte erstmals mehr Alternativen als Fleisch

02.05.2022 • 16:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dank guter Geschäfte mit veganen und vegetarischen Produkten hat der deutsche Fleischriese Rügenwalder Mühle ein kräftiges Umsatzplus verbucht. Im Geschäftsjahr 2021 wurden 263,3 Millionen Euro erwirtschaftet, was einer Steigerung von 12,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, teilte die Firma am Montag mit. Dabei verkaufte Rügenwalder nach eigenen Angaben erstmals in einem Geschäftsjahr mehr vegane und vegetarische Produkte als klassische Fleisch- und Wurstprodukte.

“Wir freuen uns, dass wir vor allem im Bereich der Fleischalternativen weiterhin auf Wachstumskurs sind”, sagte Vorstand Michael Hähnel. Ziel sei es, dies weiter auszubauen. Dafür wurde ein neuer Produktionsstandort erworben.

Welche Gewinnzahlen sich aus dem Umsatz ergeben, teilt die Firma aus dem deutschen Bundesland Niedersachsen mit Sitz in Bad Zwischenahn nicht mit. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 851 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.