Russland sucht Militärkooperation mit Palästinensern

17.08.2022 • 15:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Russland verhandelt mit den Palästinensern über eine Zusammenarbeit im Militär- und Geheimdienstbereich. Der russische Vize-Verteidigungsminister Alexander Fomin habe sich dazu mit Generalmajor Nidal Abu Dukhan von der palästinensischen Autonomiebehörde getroffen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Mittwoch mit, ohne Details zu nennen. Zudem verhandle Russland mit Mali über die Stärkung der Verteidigungsfähigkeiten des westafrikanischen Staats.

Rund sechs Monate nach Beginn seiner Invasion in der Ukraine sucht Russland angesichts wiederholter Rückschläge weltweit nach Verbündeten. Am Montag kündigte Präsident Wladimir Putin an, Russland würde Partnerländer in Südamerika, Asien und Afrika aufrüsten. Die Palästinenser haben traditionell gute Beziehungen zu Russland, das zugleich versucht, seinen Status als neutraler Vermittler im Konflikt mit Israel zu bewahren. Mali wird von einer Militärjunta beherrscht. Dies und die Aktivitäten der russischen Söldner-Truppe “Wagner” haben westliche Staaten, die in Mali mit Truppen zur Bekämpfung von Jihadisten präsent sind, dazu bewogen abzuziehen bzw. ihr Engagement zu überdenken.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.