Zoll im Rotterdamer Hafen findet 2,4 Tonnen Kokain

31.08.2022 • 14:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Zoll im Rotterdamer Hafen findet 2,4 Tonnen Kokain

Fahnder im Hafen von Rotterdam haben rund 2,4 Tonnen Kokain aus dem Verkehr gezogen. Am Dienstagabend entdeckten die Beamten 1,5 Tonnen Kokain in einem aus Panama eingetroffenen Container mit Äpfeln.. Die in Sporttaschen verborgene Drogenlieferung habe einen Straßenverkaufswert von rund 115 Millionen Euro, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Die am Dienstagabend gefundenen Drogen wurden vernichtet.

Bereits einen Abend zuvor war der Zoll auf zwei Lieferungen von insgesamt 866 Kilo Kokain im Wert von 65 Millionen Euro gestoßen. Auf einem Firmengelände in Rotterdam wurden zunächst in einem aus Argentinien eingetroffenen Container mit Erdnüssen 361 Kilo der Droge gefunden. Nachforschungen führten zu einem zweiten Container desselben Absenders mit weiteren 505 Kilo Kokain. Nach einer im Frühjahr vorgestellten Studie der niederländischen Polizei zum Drogenhandel wird der Jahresumsatz mit Rauschgift in dem Land auf rund 3,5 Milliarden Euro geschätzt.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.