Allgemein

Verstappen erklimmt den Formel-1-Thron

12.12.2021 • 13:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Weltmeister Verstappen
Weltmeister Verstappen (c) AP (Kamran Jebreili)

Max Verstappen ist mit 24 Jahren Weltmeister der Formel 1.

Kimi Räikkönen war 2007 Weltmeister. In weiterer Folge gingen alle Titel entweder an Deutschland oder England. Seit Sonntag setzte sich mit Max Verstappen erstmals ein Niederländer die WM-Krone der Formel 1 auf. Er hat in einem Vollkontaktkampf über ein Jahr die Nerven behalten und selbst die einzige große Chance, die sich ihm in der letzten Runde des Grand Prix in Abu Dhabi geboten hat, genutzt.

Er hat heuer dem Druck standgehalten, er hat alle Attacken “überlebt”, abgestempelt als verrückter Fahrer, der über “alle Limits hinausgeht” (O-Ton Hamilton). Einige Fahrerkollegen haben sich im Finale für Verstappen ausgesprochen, um einen Wandel zu befeuern. Oder wie es Helmut Marko, sein Entdecker, der ihn via Toro Rosso zu Red Bull Racing beförderte, ausdrückte. “Er hat am Denkmal gerüttelt.”

Verstappen hat, natürlich gemeinsam mit Hamilton, eine Formel-1-WM auf ein Niveau gehoben, das es bisher noch nicht gegeben hat. Der Niederländer ist ein Racer durch und durch. “Er ist schon in einer Lücke drin, wenn andere sie erst sehen”, beschreibt sein Mentor Marko die Qualitäten.

Weil er in Haselt in Belgien geboren wurde, weil er für einen österreichischen Arbeitgeber und natürlich für die Niederlande fährt, hat er heuer auch alle seine Heimrennen gewonnen: zweimal auf dem Red Bull Ring, in Spa und in Zandvoort.

Die Karriere wurde aufgebaut von seinem Vater und Ex-Formel-1-Pilot Jos Verstappen, unterstützt von einer Motorsport-Familie. Seine Mutter Sophie Kumpen fuhr Kartrennen, sein Großonkel Paul Kumpen war belgischer Rallyecross-Meister. Die Laufbahn begann so richtig 2013 mit dem Kart-Weltmeistertitel. Es folgten die Jahre in der Formel 3. Beim ersten wurde er Zweiter, beim sechsten gelang ihm sein erster Sieg. Mit sechs Siegen im Jahr 2014 wurde er ins Förderprogramm von Red Bull aufgenommen.

2014 erhielt der die Superlizenz. Und schon im freien Training für den GP von Japan saß er im Cockpit des Toro Rosso und wurde mit 17 Jahren und drei Tagen zum jüngsten Fahrer, der an einem Formel-1-Rennen zum Einsatz kam.

Max Verstappen NL Scuderia Toro Rosso 26 11 2014 F1 Testing Abu Dhabi UAE 25 26 November 2014
Formel-1-Premiere 2014Imago

Jüngster Weltmeister konnte er am Sonntag nicht mehr werden. Diesen Titel hält noch Sebastian Vettel seit 2010. Mit 23 Jahren und 134 Tagen.

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.